Senden von Dateien mit Hilfe des Explorers, Finders usw. eines Computers

 HINWEIS

     Je nach Instrument und dem verwendeten Computerbetriebssystem kann das Aussehen der Menüs und Bildschirme von den Abbildungen in den nachstehenden Anweisungen abweichen.

     Die Dateiübertragungsmethode unterscheidet sich je nach Instrument wie folgt. Lesen Sie hierzu die Spalte „Dateiübertragungsmethode“ im Abschnitt „Zielmodelle und Funktionen“.

    Senden von Dateien mit Musicsoft Downloader (kostenlos)

    Senden von Dateien mit Hilfe des Explorers, Finders usw. eines Computers

Als Beispiel wird in diesem Handbuch Windows 10 verwendet.

1.  Verbinden Sie das Instrument über ein USB-Kabel mit dem Computer.

2.  Schalten Sie anhand des Benutzerhandbuchs des Instruments die Funktion „Storage Mode“ (Speichermodus) des Instruments ein („ON“).

 HINWEIS

    Wenn „Storage Mode“ aktiviert ist („ON“), ist das Instrument gesperrt oder kann nicht bedient werden. Normalerweise sollte „Storage Mode“ deaktiviert sein („OFF“), außer, Sie übertragen eine Datei zwischen Instrument und Computer.

3.  Starten Sie auf dem Computer eine Anwendung, die Dateien kopieren kann, beispielsweise den Windows Explorer.

4.  Vergewissern Sie sich, dass das Instrument vom Explorer oder von einem ähnlichen Programm als externes Speichergerät erkannt wird.

    Der Gerätename richtet sich nach dem Instrument.

5.  Kopieren Sie Dateien zwischen dem Computer und dem Instrument (dem externen Speichergerät).

 ACHTUNG

    Wenn Sie Dateien vom Computer in das Instrument (externe Speicherlaufwerk) kopieren, stellen Sie sicher, dass das Instrument (externe Speicherlaufwerk) über ausreichend freien Speicherplatz verfügt.

    Der Name der Sicherungsdatei (mit der Erweiterung .BUP) auf dem Computer darf nicht geändert (umbenannt) werden. Die Sicherungsdaten werden dann nicht in das Instrument importiert.

    Ändern Sie am Computer niemals den Namen von Anwender-Songs und Anwender-Styles, die am Instrument erstellt wurden. Dies verhindert, dass Anwender-Song- und Anwender-Style-Daten vom Instrument erkannt werden.

    Erstellen Sie keine Ordner auf dem Instrument (externen Speicherlaufwerk). Das Instrument erkennt die kopierte Datei möglicherweise nicht richtig.

    Formatieren Sie das Instrument (externe Speicherlaufwerk) nicht. Das Instrument funktioniert dann möglicherweise nicht richtig.

    Ziehen Sie während der Datenkommunikation nicht das USB-Kabel ab. Schalten Sie das Instrument auch nicht aus. Dadurch verhindern Sie nicht nur die Übertragung und Speicherung der Daten, sondern auch der Betrieb des Instruments und des Computers kann instabil werden und der gesamte Speicherinhalt beim Ausschalten verloren gehen.

    Um das Instrument (externe Speicherlaufwerk) zu entfernen, folgen Sie den Anweisungen in diesem Heft. Nichtbeachtung kann zu einer Beschädigung der Datei führen.

6.  Nachdem der Kopiervorgang abgeschlossen ist, trennen Sie das Instrument (externe Laufwerk) vom Computer.

    Der Name des Laufwerks richtet sich nach dem Instrument.

7.  Ziehen Sie das USB-Kabel zwischen Computer und Instrument ab.

8.  Schalten Sie anhand des Benutzerhandbuchs des Instruments die Funktion „Storage Mode“ (Speichermodus) des Instruments aus („OFF“).

9.  Wenn Sie die Datei an das Instrument übertragen haben, vergewissern Sie sich, dass sie korrekt übertragen wurde.

    Wenn Sie eine Sicherungsdatei (****.BUP) übertragen haben, vergewissern Sie sich, dass die Bedienfeldeinstellungen wie erwartet geändert wurden.

    Wenn Sie einen Song (***.MID) übertragen haben, wählen Sie die entsprechende Nummer aus, und starten Sie dann die Wiedergabe. Einzelheiten hierzu finden Sie im Benutzerhandbuch des Instruments oder im Abschnitt „Wiedergabe von MIDI-Dateien, einschließlich vom Computer übertragener Songs“.

    Wenn Sie einen Style (***.STY) übertragen haben, vergewissern Sie sich anhand des Benutzerhandbuchs des Instruments, dass die Datei erfolgreich übertragen wurde.